Tipps zur Konzentration am Arbeitsplatz

Ich tue es gern und viel …

Arbeiten! 😄

Wer mich kennt, weiß, dass ich absolut darin aufgehe und sehr viel Zeit in meinem Büro verbringe. Aber irgendwann ist auch bei mir der Zeitpunkt erreicht, da leidet die Konzentration. Was mir dabei hilft?

⬇️⬇️⬇️

1. Eine aufgeräumte Konzentrationszone

Dazu gehört für mich nicht nur mein eher minimalistisch eingerichtetes Büro ohne Klimbim und Krimskrams, sondern auch ein übersichtlicher Schreibtisch und ein aufgeräumter Computer-Desktop. Denn Chaos spornt mich nicht unbedingt zu großen Denkleistungen an und sorgt für zu viel Ablenkung 😉.

2. Bitte nicht stören

Hast du auch schon mal erst abends eine Antwort auf deine Nachricht von mir bekommen? Vielleicht sogar am Wochenende? Das liegt daran, dass ich mir für das Checken und beantworten von E-Mails und Nachrichten feste Zeiten eingerichtet habe. Außerdem habe ich alle Benachrichtigungen von Social Media auf dem Smartphone abgestellt. Dadurch kann ich einerseits viel störungsfreier arbeiten und nehme mir gleichzeitig für deine Antwort die Zeit, die sie verdient! Da bin ich sozusagen mein eigener kleiner Türsteher 😆.

3. Effizientes Energiemanagement

Ich bin ein richtiger Frühausfsteher und arbeite am liebsten, wenn alle anderen um mich herum noch schlafen. Dann ist mein Energielevel am höchsten und ich kann mir drei bis vier Stunden für hoch konzentrierte Arbeit reservieren. Meine Pausen lege ich aktiv in die Tief-Phasen, wenn die Konzentration eh im Keller ist. In dieser Zeit gehe ich entweder zum Sport oder mache einen Spaziergang und kann danach wieder fokussiert weitermachen.

Wovon ich mich allerdings sehr gerne ablenken lasse: Wenn mich meine drei Katzen in meinem Büro besuchen 😍.

Wie schaffst du es, bei der Arbeit konzentriert zu bleiben?

Herzliche Grüße
Beate – eure freie Betriebswirtin 😊🌟📈📊

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert